Im Vordergrund liegen die Käfige einer Aquafarm im glatten blauen Wasser in der Mündung eines Fjordes. Im Hintergrund säumen Felsen das Gewässer.
©ninell - stock.adobe.com

A climate neutral, sustainable and productive Blue Economy

Die europäische Partnerschaft A climate neutral, sustainable and productive Blue Economy setzt sich zum Ziel die Transformation der europäischen Meereswirtschaft in eine klimaneutrale Wirtschaft bis 2050 voranzutreiben, indem sie maßgeblich Beiträge zur EU-Biodiversitätsstrategie für 2030, zur Farm to Fork (F2F) Strategie, zur Mission im Bereich Ozeane, Meere und Gewässer, zum Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft und zum Null-Schadstoff-Ziel leistet.

Im Rahmen der strategischen Vision A Clean Planet for All, den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDG 13 Maßnahmen zum Klimaschutz, SDG 14 Leben unter Wasser ), des Europäischen Green Deals und der EU-Politik für den Blauen Bereich (Marine Strategy Framework Directive, EU Water Framework Directive) soll die Partnerschaft eine klimaneutrale, nachhaltige und produktive Meereswirtschaft zum Schutz der biologischen Vielfalt sowie zum Wohlergehen der Bevölkerung unterstützen und stärken. Dabei sollen insbesondere Forschungs- und Innovationsaktivitäten im Bereich Einsatz digitaler Technologien, Umweltbeobachtung, Kreislaufwirtschaft, ökosystembasiertes Management und erneuerbare Energien gefördert werden.

Durch die Koordinierung nationaler, regionaler und EU-Forschungs- und Innovationsprioritäten und die Zusammenführung von Wissenschaft, Industrie, Infrastrukturen, Verwaltung und Gesellschaft soll die Partnerschaft Beiträge zu Wissen und Lösungen für eine nachhaltige Meereswirtschaft leisten sowie die Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse durch Regulierungsbehörden und politische Entscheidungstragende erleichtern. Dies betrifft die Bereiche Biodiversität, Erhaltung und Wiederherstellung von Ökosystemen, Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel sowie Umweltverschmutzung, einschließlich Eutrophierung, Lärm, Abfälle im Meer sowie gefährliche Stoffe.

Das Konsortium der Partnerschaft setzt sich aus den Mitgliedern verschiedener europäischer Netzwerke und deren Mitgliedern zusammen (JPI Oceans, JPI Climate, JPI HDHL, FACCE-JPI, Water JPI) und soll das Engagement der EU für die UN-Dekade der Meeresforschung, die G7-Initiative zur Zukunft der Meere und Ozeane, die All-Atlantic Ocean Research Alliance sowie mehrere internationale makro-regionale Initiativen und Projekte wie zum Beispiel BlueMed, BONUS, BANOS, Black Sea CONNECT sowie The Seas, Oceans and Public Health in Europe project (SOPHIE) unterstützen.

Die Partnerschaft verfolgt dabei diese übergreifenden Ziele:

  • Nachhaltige Ozeanbeobachtung, Überwachung und Digitalisierung der Meere und Ozeane zur Entwicklung eines gemeinsamen europäischen Ozeandatenraums, zum digitalen Zwilling der Ozeane und zur Umsetzung des Europäischen Ozeanbeobachtungssystems (EOOS),
  • Beitrag zur nachhaltigen Nutzung, dem Schutz und der Regeneration von Meeresökosystemen durch Verringerung der Verschmutzung und anderer Formen der Beeinträchtigung des marinen Ökosystems,
  • Beitrag zur Klimaresilienz durch widerstandsfähige, nachhaltige und sichere Küstengemeinden (sozioökonomisch) und marine Ökosysteme,
  • Klimaneutralität bis 2050 durch Umstellung der Sektoren der blauen Wirtschaft auf Klimaneutralität mittels zielgerichteter technologischer Innovationen,
  • Beitrag der Blue Economy zu Gesundheit, Wohlbefinden und nachhaltigem Wohlstand durch sichere Lebensmittel, Futtermittel und Bioprodukte,
  • Schaffung einer sicheren Meeresumwelt und blauen Wirtschaft.

Detailliertere Informationen können Sie der Ausschreibung zur Partnerschaft (AP Cluster6 2021/22) entnehmen sowie der Draft Strategic Research and Innovation Agenda (Stand Februar 2021) entnehmen.