An dem Obertteil eines Fahnenmastes weht die Flagge der Europäischen Union vor blauem Himmel.
©rustamank - stock.adobe.com

Weitere Ausschreibungen

Hier finden Sie einen Überblick über weitere Ausschreibung zu den Themen Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt. Die Förderbedingungen können von den in Horizont 2020 und Horizont Europa angewandten Regeln abweichen.

Ausschreibungen mit Bezug zu den Themen des Clusters 6 in anderen Clustern und Missionen

Ausschreibungen zu den Themenbereichen des Clusters 6 in anderen Clustern und Missionen haben wir für Sie für verschiedene Themen in unserem Servicebereich zusammengestellt.

Partnerschaften, Initiativen und Maßnahmen 

Weitere Informationen zu Ausschreibungen von öffentlich-öffentlichen Partnerschaften finden Sie außerdem auf der ERA-LEARN Website.

ERA-NETs sind europäische Projekte zwischen nationalen bzw. regionalen Forschungsförderinstitutionen (z.B. Ministerien, DFG) und Programmverwaltern (z.B. Projektträger). Ziel sind gemeinsame, multinationale Fördermaßnahmen sowie eine verbesserte Koordinierung von Forschungsaktivitäten in einem bestimmten wissenschaftlichen Gebiet. ERA-NETs führen daher eigene, von Horizont 2020 bzw. Horizont Europa unabhängige Ausschreibungen durch. Da hier in der Regel nicht EU-Förderung sondern multilaterale Förderung nach unterschiedlichen Bedingungen stattfindet, sind die Träger der ERA-NETs für die Beratung von Interessent:innen zuständig. Deutsche Antragstellende können nur dann eine Förderung in einem ERA-NET Aufruf erhalten, wenn auch ein Forschungsförderer aus Deutschland an dem jeweiligen Aufruf beteiligt ist.

JPIs sind Verbünde von nationalen Forschungsförderinstitutionen in Europa. Initiativen zur gemeinsamen Programmplanung stellen ein strategisches Konzept der Europäischen Union und der EU-Mitgliedsstaaten dar, mit dem Ziel die großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Klimawandel, Nahrungsmittelversorgung oder das steigende Alter der Bevölkerung gemeinsam strukturiert anzugehen und zu bewältigen. Es werden staatenübergreifende gemeinsame Forschungsagenden (Strategic Research Agenda) erarbeitet, die strategische Zusammenarbeit zwischen bereits existierenden nationalen Programmen ausgebaut und neue Förderprogramme gemeinsam eingerichtet. Ausschreibungen werden von den jeweiligen Initiativen unabhängig von Aufrufen in Horizont 2020 bzw. Horizont Europa durchgeführt und evaluiert.

Ein Mann und eine Frau sitzen zusammen geschäftig an einem Tisch. Der Mann deutet auf eine Tabelle, während die Frau Notizen schreibt.
©sitthiphong - stock.adobe.com

Anschubfinanzierung zur Antragstellung in Horizont Europa:

Bekanntmachung: Die europäische Innovationsunion – Deutsche Impulse für den Europäischen Forschungsraum
Stichtage: jeweils 31. Januar, 31. Mai, 30. September; Der erste Einreichtermin ist der 31. Mai 2021, der letzte Einreichtermin ist der 30. September 2023.

Inhalt:

Die Anschubfinanzierung richtet sich an deutsche Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Kommunen und kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die eine Koordination von Verbundvorhaben in den thematischen Clustern (Pfeiler 2) von „Horizont Europa“ anstreben. Die Vorbereitungsphase wird vom BMBF mit bis zu 50.000 Euro über maximal ein Jahr finanziert. Ziel ist es, dass am Ende dieser Phase ein Antrag bei der Europäischen Kommission eingereicht wird. (Quelle: bmbf.de).

Informationen zur Antragstellung

Ein Hochwasserschild blockiert den Weg zu einer überfluteten Fläche.
©mpix-foto - stock.adobe.com

Water4All (Vorankündigung)

Die Informationen der Vorankündigung sind noch vorbehaltlich der Bestätigung der Water4All Partnerschaft und der EU-Kommission.

Call: Joint Call 2022 „Management of water resources for increased resilience, adaptation and mitigation to hydrologic extreme events“
Deadline: Die Eröffnung dieser Ausschreibung wurde bis auf weiteres verschoben.

Topics:

  1. Resilience, adaptation and mitigation to hydroclimatic extreme events,
  2. Tools for water management in the context of hydroclimatic extreme events,
  3. Improved water governance in the context of hydroclimatic extreme events and international contexts.

weitere Informationen

©kosssmosss - stock.adobe.com

FACCE-JPI und SusCrop 

Call: Joint Call 2022 on Agrobiodiversity
Deadlines: Vorregistrierung 4. Mai 2022 12:00 Uhr (MEZ) , Antrag 22. Juni 2022 12:00 Uhr (MEZ).

Die eingereichten Projekte sollten die folgenden Anforderungen erfüllen:

Verbesserung der Kapazität des Europäischen Forschungsraums zur Bereitstellung von praktischem und politikrelevantem Wissen darüber,

  • wie durch Agrobiodiversität die Widerstandsfähigkeit von Agrarökosystemen, insbesondere der am stärksten gefährdeten, verbessert werden kann,
  • wie landwirtschaftliche Praktiken wiederbelebt werden können, um die ökologische Vernetzung zu erhöhen und die biologische Vielfalt auf Landschaftsebene zu verbessern,
  • wie die Möglichkeiten und Hindernisse für die Diversifizierung überwacht und ermittelt werden können.

Weitere Informationen können Sie diesem Dokument entnehmen.

Ein Mann steht zwischen zwei Obstbäumen. Er betrachtet das Tablet in seinen Händen. In einer vorgelagerten Ebene sind verteilt unterschiedliche Piktogramme abgebildet.
©Andrey Popov - stock.adobe.com

ERA-NET Cofund ICT-AGRI-FOOD

Call: Joint Call 2022 „More transparent agri-food systems for consumers andother stakeholders along the food value chain based on ICT technologies“
Deadline: 15. August 2022 13:00 Uhr (MEZ)

Topics:

  1. Agri-food systems enabled by interconnected digital technologies that are more
    transparent to consumers, farmers and other stakeholders along the agri-food value chain,
  2. Identify, address and remove barriers for adoption of ICT technologies in the agrifood
    systems,
  3. Development and impact estimation (if applicable: evaluation) of data-driven
    reward and incentive systems to support sustainable and resilient farm management
    practices.

Weitere Informationen können Sie diesem Dokument entnehmen.

Schematische Karte der europäischen Länder mit hellen Punkten und Verbindungslinien
©fotomek - stock.adobe.com

Bridge2ERA2021

Bekanntmachung: Integration der Region Mittelost- und Südosteuropa in den Europäischen Forschungsraum
Deadline: Zweistufiges Antragsverfahren, es gibt vier Einreichungstermine: 28. Februar 2022; 30. November 2022; 27. September 2023; 31. Mai 2024 (vorerst letztmöglicher Einreichtermin).

Inhalt:

In Form einer Anschubfinanzierung soll die Kooperation mit den östlichen und südöstlichen Mitgliedsstaaten der EU und den Beitrittskandidaten ausgebaut werden. Ziel der Förderung ist die Vorbereitung gemeinsamer Anträge deutscher Einrichtungen mit Partnern in den Zielländern zu Horizont Europa sowie zu anderen relevanten europäischen Förderprogrammen. Zielländer dieser Bekanntmachung sind:

  • die EU-Mitgliedstaaten Bulgarien, Estland, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn sowie
  • die offiziellen EU-Beitrittskandidaten Albanien, Montenegro, Nordmazedonien und Serbien sowie die potenziellen Beitrittskandidaten Bosnien und Herzegowina und der Kosovo.

Gemeinsame multilaterale Forschungs- und Innovationsprojekte können mit bis zu 120.000 EUR und bis zu 24 Monate gefördert werden.

Angabe ohne Gewähr. Die verbindlichen Daten sind nur auf den Webseiten der Europäischen Kommission, der entsprechenden Bundesministerien, Maßnahmen und Initiativen veröffentlicht.