Ein hölzernes Insektenhotel steht in einer Blumenwiese mit Lilien.
©jbphotographylt - stock.adobe.com

Biodiversa+ - The European Biodiversity Partnership

Die Europäische Biodiversitäts-Partnerschaft Biodiversa+ soll auf den Erfolgen des ERA-Nets BiodivERsA aufbauen. BiodivERsA fördert bereits seit 2008 transnationale Forschungsprojekte zu Biodiversität und Ökosystemen. Von Beginn an ist das BMBF als Zuwendungsgeber an diesen Bekanntmachungen beteiligt. An der Biodiversitäts-Partnerschaft Biodiversa+ beteiligt sich das BMBF ebenfalls. Die Biodiversitäts-Partnerschaft ist am 1. Oktober 2021 gestartet.

Die Biodiversitäts-Partnerschaft verfolgt fünf übergreifende Ziele:

  • Verbesserung des Monitorings der Biodiversität und der Ökosystemleistungen in Europa,
  • Erarbeitung von wissenschaftsbasierten und anwendungsorientiertem Wissen, um die Biodiversitätskrise und die Treiber des Biodiversitätsverlustes zu bekämpfen,
  • Vertiefung der Aussagekraft zur Entwicklung, zum Einsatz und zur Beurteilung von Instrumenten, insbesondere den naturbasierten Lösungen,
  • Entwicklung von Geschäftsmodellen im Kontext von Biodiversität,
  • Sicherstellung einer effizienten, wissenschaftsbasierten Unterstützung für die Politikgestaltung zu Biodiversitätsaspekten in Europa.

Diese Ziele möchte die Partnerschaft durch vier Arbeitsbereiche und zwei Querschnittsaktivitäten erreichen. Arbeitsbereich 1 wird sich primär um Daten und Wissen zur Biodiversität, ihrem Status, Treibern, Wirkungen und Umsetzungshebel kümmern. Arbeitsbereich 2 fokussiert sich auf Forschung und Innovation zu naturbasierten Lösungen und der Inwertsetzung von Biodiversität für, zum Beispiel, Unternehmen oder die öffentliche Hand. Im Arbeitsbereich 3 werden Forschungs- und Innovationsprogramme, Ergebnisse und Fachleute mit dem Ziel zusammengebracht, die politisch Handelnden bei Fragen zu Biodiversitätsaspekten zu unterstützen. Arbeitsbereich 4 schließlich möchte die Internationalisierung von Forschung und Innovation zur Biodiversität intensivieren. Querschnittsaktivitäten zur Öffentlichkeitsarbeit und zur Einbeziehung von Agierenden werden alle Arbeitsbereiche unterstützen. Detailliertere Informationen können Sie dem Entwurf zur Biodiversitäts-Partnerschaft (Stand Mai 2020) entnehmen.

Das zugrundliegende Topic der Biodiversitäts-Partnerschaft war im Arbeitsprogramm 2021-2022 des Clusters 6 „Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt“ ausgeschrieben. Insgesamt wird für Bekanntmachungen der Biodiversitäts-Partnerschaft im Rahmen von Horizont Europa ein Budget von circa 500 Millionen Euro erwartet. Der indikative Beitrag der EU beträgt 165 Millionen Euro, davon 40 Millionen Euro im Arbeitsprogramm 2021-2022. Es wird zunächst je ein Call durch die Partnerschaft in 2021 und in 2022 erwartet.

Biodiversa+ hat bereits die erste Bekanntmachung der Biodiversitäts-Partnerschaft für 2021 veröffentlicht. Bei dieser Bekanntmachung „Supporting the protection of biodiversity and ecosystems across land and sea“ sind 45 Förderorganisationen aus 33 Ländern beteiligt. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von BiodivERsA.

Eine Übersicht über die Beteiligung des BMBF an den bisherigen BiodivERsA-Bekanntmachungen und die Möglichkeit zur weiterführenden Information finden Sie auf den FONA-Seiten des BMBF.