Ein hölzernes Insektenhotel steht in einer Blumenwiese mit Lilien.
©jbphotographylt - stock.adobe.com

Biodiversa+ - The European Biodiversity Partnership

Die Europäische Biodiversitäts-Partnerschaft Biodiversa+ ist die neue Partnerschaft zur Unterstützung exzellenter Forschung im Bereich Biodiversität, die einen Impact für Gesellschaft und Politik haben soll. Sie baut auf den Erfolgen des ERA-Nets BiodivERsA auf und wurde als Teil der EU-Biodiversitätsstratgie 2030 entwickelt. Sie soll dazu beitragen, dass die Natur in Europa bis 2030 wieder auf dem Weg der Erholung ist. Das ERA-Net BiodivERsA förderte bereits seit 2008 transnationale Forschungsprojekte zu Biodiversität und Ökosystemen. Von Beginn an ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als Zuwendungsgeber an diesen Bekanntmachungen beteiligt. An der Biodiversitäts-Partnerschaft Biodiversa+, die am 1. Oktober 2021 startete, beteiligt sich das BMBF ebenfalls. Die Biodiversitäts-Partnerschaft hat eine Strategic Research & Innovation Agenda (SRIA) veröffentlicht und verfolgt drei thematische und zwei querschnittsorientierte Schwerpunkte:

  • Themenschwerpunkt 1: Besseres Verständnis von Biodiversitätsschutz und –wiederherstellung
  • Themenschwerpunkt 2: Umsetzbares / verwertbares Wissen für den transformativen Wandel
  • Themenschwerpunkt 3: Mit besseren Kenntnissen das Erreichen der EU Ziele unterstützen
  • Querschnittsthema A: Bessere Kenntnisse zur Biodiversität und seiner Dynamiken
  • Querschnittsthema B: Bessere Kenntnisse zur Entwicklung, Anwendung und Beurteilung Natur-basierter Lösungen in Hinblick auf den globalen Wandel

Um die Ziele der Partnerschaft zu erreichen, werden unter anderem mehrjährige „Flaggschiff-Programme“ aufgelegt. Diese adressieren einen bestimmten, an der SRIA ausgerichteten Schwerpunkt der Biodiversitätsforschung. „Flaggschiff-Programme“ schließen die Veröffentlichung gemeinsamer Bekanntmachungen ein. Biodiversa+ strebt Ergänzungen und Synergien mit anderen Forschungsprogrammen (unter anderem Horizont Europa inklusive der Missionen, LIFE) an. Zusätzlich kooperiert Biodiversa+ mit weiteren Europäischen Partnerschaften.

Biodiversa+ hat im Oktober 2021 die erste Bekanntmachung für 2021 veröffentlicht. An dieser Bekanntmachung „Supporting the protection of biodiversity and ecosystems across land and sea“ sind 45 Förderorganisationen aus 33 Ländern beteiligt und sie gehört zum ersten Flaggschiff-Programm von Biodiversa+.

Weitere Informationen können Sie der Webseite von Biodiversa+  sowie der Strategic Research & Innovation Agenda entnehmen.

Das der Biodiversitäts-Partnerschaft zugrundliegende Topic war im Arbeitsprogramm 2021-2022 des Clusters 6 „Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt“ von Horizont Europa ausgeschrieben. Insgesamt wird für Bekanntmachungen der Biodiversitäts-Partnerschaft im Rahmen von Horizont Europa ein Budget von circa 500 Millionen Euro erwartet. Der indikative Beitrag der EU beträgt 165 Millionen Euro, davon 40 Millionen Euro im Arbeitsprogramm 2021-2022. Es werden zunächst zwei Aufrufe durch die Partnerschaft umgesetzt. Neben dem in 2021 veröffentlichten Aufruf, wurde am 8. September 2022 ein zweiter Aufruf veröffentlicht. Frist für das Einreichen von Voranträgen ist der 9. November 2022.

Eine Übersicht über die Beteiligung des BMBF an den bisherigen BiodivERsA-Bekanntmachungen und die Möglichkeit zur weiterführenden Information finden Sie auf den FONA-Seiten des BMBF.