Eine Hand zieht einen Vorhang mit blauem Himmel, Wolken und grünen Hügeln über eine düstere Industrielandschaft. Der Vorhang bedeckt die Hälfte des Bildes.
©ra2 studio - stock.adobe.com

Die Themen des Clusters „Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt“

Das Cluster 6 „Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt“ umfasst in Horizont Europa ein großes Themenspektrum. Neben den bereits im Titel genannten Themen gehören zum Beispiel auch Biodiversität, Kreislaufwirtschaft, Klimamaßnahmen und die Stärkung von ländlichen und urbanen Gemeinden zum Portfolio des Clusters 6. Die NKS Bioökonomie und Umwelt berät zu allen Ausschreibungen des Clusters 6 und steht als Ansprechpartner für die unter Horizont Europa erstmals eingeführten Missionen zu den Themen Boden und Wasser zur Verfügung. Zusätzlich erhalten Sie bei uns Informationen und Beratungen zu den Ausschreibungen der thematisch passenden Partnerschaften.

Destinations / Zielpunkte

In Horizont Europa bilden Destinations oder Zielpunkte die Gliederungsebene des Arbeitsprogramms. Diese geben eine Orientierung darüber, welche Ziele die Kommission mit bestimmten Gruppen von Forschungs- und Innovationsthemen (sogenannten Topics) erreichen will.

Die sieben für den Cluster „Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt“ bestimmten Destinations leiten sich unmittelbar von den sieben im Strategischen Plan für den Cluster genannten „Expected Impacts“ ab. Der Strategische Plan gibt die Prioritäten für die Jahre 2021–2024 vor. Die darin enthaltenen „Expected Impacts“ spiegeln wiederum die thematisch relevanten Prioritäten aus dem „Europäischen Green Deal“ wieder.

Für jede der Destinations werden mehrere zusätzliche Expected Impacts beschrieben, zu deren Realisierung die zahlreichen Projekte und deren Ergebnisse letztendlich in der Summe beitragen sollen. Im Nachfolgenden werden die sieben Destinations des Clusters beschrieben.

Unter der Beschreibung jeder Destination finden Sie eine Auflistung der wichtigsten politischen Strategien, Erläuterungen der Querbezüge zu anderen Clustern und den Missionen, sowie eine Liste relevanter Partnerschaften. Bitte beachten Sie, dass je nach Verfügbarkeit externe Links auch ohne weitere Kennzeichnung auf englischsprachige Seiten führen können.

Destination 1: Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen

Der „Europäische Green Deal“ und die neue EU-Biodiversitätsstrategie für 2030 der Kommission zielen darauf ab, Europa bis zum Jahr 2030 auf den Weg der ökologischen Erholung zu bringen. Dadurch sollen Vorteile für Menschen, Klima und die Erde entstehen.

Destination 2: Gerechte, gesunde und umweltfreundliche Lebensmittelsysteme von der Primärproduktion bis zum Konsum

Die nationalen, EU und globalen Lebensmittelsysteme vom Bauernhof bis auf den Teller stehen vor vielfältigen Nachhaltigkeitsherausforderungen und sind deren Quelle. Ein Übergang zu nachhaltigen Lebensmittelsystemen ist der Schlüssel zur Bewältigung dieser Herausforderungen.

Destination 3: Kreislaufwirtschaft und Bioökonomie

Die Forschungs- und Innovationsmaßnahmen dieser Destination sollen dazu beitragen, den Wandel hin zu einer klimaneutralen Kreislaufwirtschaft und einer Bioökonomie möglich zu machen. Gefördert werden integrierte Kreislauf-Lösungen für wichtige materielle Stoffströme und Wertschöpfungsketten.

 

Destination 4: Eine saubere und verschmutzungsfreie Umwelt

Die Ökosysteme der Erde werden durch von Menschen verursachten Umweltverschmutzungen geschwächt und die Verfügbarkeit der für die Menschheit so wichtigen natürlichen Ressourcen in der Folge beeinträchtigt. Ein sauberer Planet und gesunde Ökosysteme sind aus vielerlei Hinsicht essentiell.

 

Destination 5: Klimamaßnahmen an Land und in den Ozeanen und Gewässern

Die Auswirkungen des Klimawandels auf terrestrische und aquatische Ökosysteme, auf natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Lebensmittelsysteme müssen untersucht und Linderungs- und Anpassungsoptionen identifiziert werden.

 

Destination 6: Resiliente, inklusive, gesunde und grüne ländliche, küstennahe und urbane Gemeinden

Ländliche und Küstenregionen spielen eine zentrale Rolle bei dem Management, dem Schutz und der Bewirtschaftung von natürlichen Ressourcen. Die Versorgung mit sowohl privaten als auch öffentlichen Gütern aus diesen Regionen hängt stark von der Resilienz und Attraktivität der Gemeinden ab.

Destination 7: Innovative Lenkungsformen, Umweltbeobachtung sowie digitale Lösungen zur Unterstützung des Europäischen Green Deal

Die transformativen Veränderungen, die im „Europäischen Green Deal“ gefordert werden, stellen dynamische Prozesse dar, welche eine angemessene Steuerung erfordern. Voraussetzung hierfür sind wiederum verlässliche Daten und Informationen aus diversen Quellen.

Wichtige und hilfreiche Informationen finden Sie auf unserer Seite zu Horizont Europa.