07.06.2022 Circular Economy, Lebensmittel und Landwirtschaft, Umwelt

EU-Kommission: Öffentliche Konsultation zur Entwicklung eines nachhaltigen Nährstoffkonzepts

Mit einem Aktionsplan für integriertes Nährstoffmanagement will die Europäische Kommission den überschrittenen Stickstoff- und Phosphor-Grenzwerten in Europa entgegenwirken. Bis zum 26. August 2022 können Interessierte ihre Meinung und Ideen zu diesem Thema äußern.

alt
©kosssmosss - stock.adobe.com

Die Nährstoffüberschüsse in Luft, Wasser und Boden in Europa beeinträchtigen die Umwelt, das Klima und die öffentliche Gesundheit bereits erheblich. Durch die öffentliche Konsultation will die EU-Kommission Erfahrungen von Personen aus der Landwirtschaft, Industrie und Zivilgesellschaft sammeln. Ziel dabei ist es, die Hauptursachen von Nährstoffverschmutzung zu finden, Wege zu deren Bekämpfung zu ermitteln und Märkte für zurückgewonnene Nährstoffe zu schaffen.

Durch den Aktionsplan soll zum übergeordneten Ziel des Europäischen Green Deals bis 2030 beigetragen werden, die Nährstoffverluste um 50 Prozent zu verringern und die Bodenfruchtbarkeit nicht zu beeinträchtigen. Zudem soll der Einsatz von Düngemitteln um 20 Prozent reduziert werden.

Sie können über diese Webseite an der Konsultation teilnehmen. Die offizielle Pressemeldung finden Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission.