12.12.2022 Neues Europäisches Bauhaus

Preise zum Neuen Europäischen Bauhaus: Bewerbungsphase für 2023 eröffnet

Die Europäische Kommission hat die Preise zum Neuen Europäischen Bauhaus (NEB) für 2023 ausgeschrieben. Sowohl die Ideen junger Talente als auch bestehende Projekte und Initiativen für Bildung und Lernen werden gefördert.

alt
©FrankBoston - stock.adobe.com

Die NEB-Preise zeichnen auch im nächsten Jahr wieder Projekte und Konzepte aus, die Nachhaltigkeit, Inklusivität und Ästhetik demonstrieren. Eine Teilnahme ist in den folgenden Wettbewerbsbereichen möglich:

  • New European Bauhaus Champions“ für abgeschlossene Projekte mit klaren und positiven Ergebnissen,
  • New European Bauhaus Rising Stars“ für Ideen oder Konzepte junger Talente unter 30 Jahren,
  • New European Bauhaus Education Champions“ für abgeschlossene Projekte oder Initiativen mit Fokus auf Bildung und Lernen.

Die Preise werden jeweils in vier thematischen Kategorien vergeben:

  • Rückbesinnung auf die Natur,
  • Wiedererlangung eines Zugehörigkeitsgefühls,
  • Vorrang für Orte und Menschen, die Unterstützung am stärksten benötigen,
  • Förderung einer langfristigen, auf den Lebenszyklus ausgerichteten und integrierten Denkweise im industriellen Umfeld.

Insgesamt vergibt die EU-Kommission 15 Preise, wobei zwölf Gewinnerinnen oder Gewinner durch eine Jury und drei durch eine öffentliche Abstimmung ausgewählt werden. Die Preise des ersten und dritten Wettbewerbsbereichs sind mit jeweils 30.000 Euro dotiert, die des zweiten Bereichs mit 15.000 Euro.

Die Bewerbung steht EU-Mitgliedsstaaten sowie den Westbalkanländern offen. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2023 um 19 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Neuen Europäischen Bauhauses.

Informationen zum Neuen Europäischen Bauhaus finden Sie auch hier.