19.12.2022 Lebensmittel und Landwirtschaft, Umwelt

Neue Gemeinsame Agrarpolitik: Bereit für den Start im Januar

Der 1. Januar 2023 markiert den Beginn der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU, nachdem alle 28 Strategiepläne genehmigt wurden. Die neue GAP soll dabei fairer, umweltfreundlicher und sozialer gestaltet werden.

alt
©karepa - stock.adobe.com

Landwirtinnen und Landwirte sollen durch die neue GAP beim Übergang zu einem nachhaltigen und widerstandsfähigen Agrarsektor unterstützt werden. Zudem steht der Erhalt der Vitalität und Vielfalt von ländlichen Gebieten im Fokus, um beispielsweise der Entvölkerung und fehlenden Beschäftigungsmöglichkeiten entgegenzuwirken.

Für die neue GAP stehen EU-Mittel in Höhe von 264 Milliarden Euro bereit, die sich durch Kofinanzierung und ergänzende nationale Mittel im Zeitraum 2023-2027 auf 307 Milliarden Euro erhöhen. Andere Programme, die in den Zuständigkeitsbereich der GAP fallen, aber nicht unter die GAP-Strategiepläne, erhalten zusätzliche EU-Mittel in Höhe von 6 Milliarden Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der EU-Kommission.