07.12.2022 Horizont Europa

EU-Kommission: Neuer Datenzugangsdienst für Copernicus angekündigt

Die Europäische Kommission hat angekündigt, dass ein neuer Datenzugangsdienst für Copernicus, die Erdbeobachtungskomponente des EU-Weltraumprogramms, beschafft wird. Mit dem neuen Dienst wird den Nutzenden ein sofortiger Zugriff zu extrem großen Mengen digitaler Erdbeobachtungsdaten ermöglicht.

alt
©sdecoret - stock.adobe.com

Für die Beschaffung des Datenzugangsdienstes hat die Europäische Weltraumorganisation einen Vertrag mit dem deutschen Telekommunikationsdienstleister T-Systems International abgeschlossen. Der neue Dienst wird es Copernicus ermöglichen, seine Nutzenden mit zahlreichen kostenlosen Datendiensten für neue und historische Sentinel-Bilder besser zu bedienen. Hierzu zählen:

  • Das einfache Auffinden, Visualisieren, Herunterladen und Analysieren großer Datenmengen,
  • Datenverarbeitungswerkzeuge zum Extrahieren von Informationen,
  • Die Möglichkeit zum Anbieten von nachgelagerten Diensten.

Nach einer schrittweisen Einführungsphase wird der Dienst ab Juli 2023 voll einsatzfähig sein. Copernicus strebt zudem eine vollständige Kompatibilität mit den künftigen Dateninfrastrukturen von Destination Earth sowie denen der Mitgliedstaaten an.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission.