24.01.2022 Horizont Europa, Klima, Umwelt

Preise zum Neuen Europäischen Bauhaus 2022: Bewerbungsphase eröffnet

Die Europäische Kommission hat die diesjährigen Preise für die Initiative Neues Europäisches Bauhaus (NEB) ausgelobt. Sowohl die Ideen junger Talente als auch bestehende Projekte für Nachhaltigkeit, Inklusivität und Ästhetik werden gefördert.

alt
©Balazs - stock.adobe.com

Nach dem Erfolg der letztjährigen Preise zeichnet die EU-Kommission auch 2022 wieder Projekte zum Neuen Europäischen Bauhaus aus. Eine Teilnahme ist in den folgenden beiden Wettbewerbsbereichen möglich:

  • New European Bauhaus Awards“ für bereits vorhandene und in den letzten zwei Jahren abgeschlossene Projekte,
  • New European Bauhaus Rising Stars“ für Ideen oder Konzepte junger Talente unter 30 Jahren.

Interessierte müssen ihr Projekt einer der folgenden vier Kategorien zuordnen:

  • Rückbesinnung auf die Natur,
  • Wiedererlangung eines Zugehörigkeitsgefühls,
  • Vorrang für Orte und Menschen, die Unterstützung am stärksten benötigen,
  • Förderung einer langfristigen, auf den Lebenszyklus ausgerichteten und integrierten Denkweise im industriellen Umfeld.

Die EU-Kommission vergibt insgesamt 18 Preise, die mit einem Preisgeld bis zu 30.000 Euro ausgezeichnet sind. Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen als auch Einrichtungen und Verbünde. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2022 um 19 Uhr (MEZ).

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung der Europäischen Kommission.