17.01.2022 Horizont Europa

Neues Muster für Konsortialverträge für Horizont Europa veröffentlicht (DESCA)

Für Projekte in Horizont Europa wurde ein neues Muster für Konsortialverträge veröffentlicht. Die aktualisierte Version berücksichtigt die Erfahrungen der Nutzergemeinschaft des Vorgängermodells zu Horizont 2020 sowie weitere rechtliche Entwicklungen.

alt
©sodawhiskey - stock.adobe.com

Die umfassende Muster-Konsortialvereinbarung, welche als Vorlage zwischen den Partnern von EU-Forschungsprojekten dient, wird von verschiedenen Partner im Rahmen von DESCA (Development of a Simplified Consortium Agreement) entwickelt. DESCA zielt darauf ab, die Interessen aller Arten von Projektteilnehmenden zu berücksichtigen. Dabei erkennt DESCA jedoch an, dass Projekte unterschiedliche Ziele haben, aber auch die Interessen der Partner differieren können. Projektpartner müssen den Text an die Gegebenheiten des jeweiligen Projekts anpassen, zum Beispiel bei Projekten mit Pauschalfinanzierung.

Die DESCA-Vorlage wird von einer Kerngruppe bestehend aus ANRT, EARTO, KoWi, LERU, VTT und ZENIT erarbeitet und von der Fraunhofer-Gesellschaft und der Helmholtz-Gemeinschaft koordiniert.

Weitere Informationen sowie den Link zum Herunterladen des Vertragsmusters können Sie der DESCA-Webseite entnehmen.