19.01.2023 Horizont Europa, Neues Europäisches Bauhaus

Neues Europäisches Bauhaus präsentiert Fortschritte

Zwei Jahre nach seiner Einführung hat das Neue Europäische Bauhaus (NEB) bereits 600 Partner-Organisationen und hat sich damit von einer Initiative zu einer Bewegung entwickelt. So entfaltet der Europäische Green Deal bei Millionen von EU-Bürgerinnen und Bürgern sichtbar seine Wirkung.

alt
©David pix123 - stock.adobe.com

Im ersten Fortschrittsbericht dokumentiert die EU-Kommission Projekte, die auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene Menschen aus Kunst und Design, Kultur und Kreativ-Sektoren, kulturellem Erbe, Bildung, Wissenschaft und Innovation, aber auch Bürgerinitiativen und Verwaltungen zusammengeführt haben. Über das NEB-Dashboard kann man die über Europa verteilten Projekte kennenlernen.

NEB-Projekte werden über eine Vielzahl von EU-Programmen gefördert. Damit Projekte ihren eigenen Beitrag zur Realisierung des NEB einschätzen können, wurde der NEB-Kompass als Bewertungsinstrument etabliert.

Für das Jahr 2023 plant die EU-Kommission mit Hilfe des NEB Labs weiter regulatorische Hürden zu identifizieren und möglichst zu beseitigen, die lokalen Initiativen zur Umsetzung des NEB im Wege stehen. Zudem werden wieder NEB-Preise ausgeschrieben, die einen Fokus auf Bildung haben und sich über Europa hinaus auf den westlichen Balkan orientieren. Auch wird es in vielen EU-Programmen Ausschreibungen zu Projekten mit NEB-Bezug geben, die im Anhang des Fortschrittsberichts aufgeführt sind.

Den Fortschrittsbericht finden Sie zum Download hier.