03.01.2023 Horizont Europa

Horizont Europa: Assoziierungsverhandlungen mit Neuseeland abgeschlossen

Die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens wird voraussichtlich 2023, vorbehaltlich der notwendigen Validierungen beider Seiten, erfolgen. Zukünftig können Forschende und Organisationen aus Neuseeland als assoziierte Beteiligte an Projekten in der Säule II von Horizont Europa – und damit an Projekten im Cluster 6 – teilnehmen.

alt
©freshidea – stock.adobe.com

Das Abkommen der EU mit Neuseeland ist die erste Assoziierung mit einem hoch industrialisierten Land außerhalb Europas. Die Beziehungen zwischen der EU und Neuseeland im Bereich Forschung und Innovation gehen auf das Jahr 2009 zurück, als das „Agreement on cooperation in scientific and technological cooperation“ unterzeichnet wurde. Das Abkommen bildet den allgemeinen Rahmen für die Zusammenarbeit und dient seither als Grundlage für einen regelmäßigen Austausch über Forschungsprioritäten und gemeinsame Interessensgebiete.

Die EU ist der wichtigste Wissenschafts- und Innovationspartner Neuseelands: Mehr als die Hälfte der neuseeländischen Forschenden arbeiten mit europäischen Organisationen und Forschenden zusammen. Neuseeland unterhält zudem enge bilaterale Forschungsbeziehungen zu diversen Ländern der EU.

Weitere Informationen zur Assoziierung Neuseelands finden Sie auf den Seiten der EU-Kommission.