Ein Fischschwarm über dem Meeresboden ist gegen den Hintergrund der Sonne erkennbar.
©Michal - stock.adobe.com

Mission „Restore our Ocean, seas and waters by 2030“

Ein gesunder blauer Planet ist für unsere Zukunft von zentraler Bedeutung. Ozeane, Meere und Binnengewässer bedecken etwa 75 Prozent der Erdoberfläche und erfüllen wesentliche Funktionen zum Erhalt des Ökosystems Erde. Durch Umweltverschmutzung, Überfischung, nicht nachhaltigem Tourismus und Landnutzung bringen wir unsere Ozeane und Gewässer jedoch ernsthaft in Gefahr. Aber auch extreme Wetterereignisse wie Überschwemmungen, Dürren und Temperaturanstieg, Meeresspiegelanstieg und Hitzewellen setzen dem Zustand der Gewässer zu. Eine Auswirkung hiervon ist zum Beispiel der Verlust biologischer Vielfalt.

Plastikmüll treibt im lichtdurchfluteten Wasser.
©stokkete - stock.adobe.com

Wiederbelebung und vollständige Erkundung der europäischen Meeres- und Süßwasserökosysteme bis 2030

Das Expertengremium des Ocean Mission Boards hat zum Schutz und zur Wiederherstellung von Ozeanen und Gewässern Lösungsansätze ausgearbeitet und diese gemeinsam mit der Europäischen Kommission zu konkreten Zielen weiterentwickelt: Die Gewässermission soll zur Wiederbelebung, Schutz und vollständigen Erkundung der europäischen Meeres- und Süßwasserökosysteme bis 2030 beitragen.

Konkret lauten die Ziele der Gewässermission:

  1. Schutz und Wiederherstellung der Meeres- und Süßwasserökosysteme und der biologischen Vielfalt,
  2. Vermeidung und Reduktion von Gewässerverschmutzung,
  3. Eine nachhaltige blaue Wirtschaft, die klimaneutral und zirkulär ist.

Alle Lösungsansätze bauen auf dem Report „Mission Starfish 2030“  auf und sind im Implementierungsplan dargelegt. 

Die Gewässermission unterstützt die politischen Ziele des Green Deals optimal und schafft auf europäischer Ebene Synergien. Besonders relevant sind hier die Biodiversitätsstrategie, der Zero Pollution Action Plan, die Sustainable Blue Economy Strategie und der Klimapakt. Des Weiteren unterstützt die Gewässermission auch die Marine Strategy Framework Directive, Maritime Spatial Planning Directive und Water Framework Directive.

Die Leuchtturmprojekte der EU Gewässermission

Der Einführung der EU-Missionen ging ein umfassender Beteiligungsprozess voraus. Das Ergebnis der Ausarbeitung ist ein detaillierter Implementierungsplan, welcher die Ziele sowie die Art und Weise der Zielerreichung festhält. Für den Erfolg der Gewässermissionen ist die Umsetzung auf regionaler, lokaler und kommunaler Ebene entscheidend; auch Forschung und Innovation haben einen wichtigen Beitrag zu leisten.

Jedem der Ziele der Gewässermission wurden Leuchtturmprojekte zugeordnet, die geografisch ein bestimmtes Wasser-Einzugsgebiet abdecken:

  1. Schutz und Wiederherstellung der Meeres- und Süßwasserökosysteme und der biologischen Vielfalt
  • Leuchtturm zum Donaueinzugsgebiet
  • Leuchtturm zu Atlantik & Arktisküste,
  1. Vermeidung und Reduktion von Gewässerverschmutzung
  • Leuchtturm zum Mittelmeerbecken,
  1. Eine nachhaltige blaue Wirtschaft, die klimaneutral und zirkulär ist
  • Leuchtturm zum Ost- & Nordseebecken.

Für die Umsetzung der Missionsziele sind zusätzlich Digitalisierungsprojekte wie der „Digital Twin of the Ocean“ (als Teil der Green Deal Initiative Destination Earth), eine aktive Bürgerbeteiligung und die Vernetzung relevanter Akteurinnen und Akteure von großer Bedeutung. Daneben sollen auch die europäischen Forschungspartnerschaften, wie die Blue Economy Partnership und die Zero Emission Waterborne Transport, mit konkreten Ausschreibungen zur Umsetzung der Gewässermission beitragen.