02.07.2021 Bioökonomie, Lebensmittel und Landwirtschaft, Natürliche Ressourcen, Umwelt

Europäische Kommission legt langfristige Vision für ländliche Gebiete der EU vor

Die Europäische Kommission hat kürzlich einen Pakt und einen Aktionsplan für den ländlichen Raum vorgeschlagen. Damit sollen bis 2040 die ländlichen Gebiete gestärkt und deren Attraktivität erhöht werden, in etwa durch verbesserte Förderung nachhaltiger Landwirtschaft und Vorantreiben der Digitalisierung in ländlichen Gebieten.

alt
©Christian Schwier - stock.adobe.com

Die Europäische Kommission hat eine langfristige Vision für die ländlichen Gebiete der EU bis 2040 dargelegt. Damit will die EU-Kommission Problemen des ländlichen Raums entgegenwirken und gleichzeitig dessen Chancen nutzen.

Teil der langfristigen Vision für die ländlichen Gebiete der EU sind ein Pakt für den ländlichen Raum und ein Aktionsplan für den ländlichen Raum. Der Pakt für den ländlichen Raum soll Behörden sowie Interessenvertreterinnen und Interessenvertreter mobilisieren, um auf die Bedürfnisse und Wünsche der im ländlichen Raum lebenden Menschen einzugehen. Der begleitende EU-Aktionsplan soll Möglichkeiten schaffen, Unternehmen anzuziehen, Zugang zu Arbeitsplätzen zu bieten, neue und verbesserte Kompetenzen zu fördern, bessere Infrastrukturen und Dienstleistungen zu gewährleisten und nachhaltige Landwirtschaft sowie diversifizierte Wirtschaftstätigkeiten zu stärken.