05.05.2022 Horizont Europa

Neues Europäisches Bauhaus fördert fünf Leuchtturmprojekte

Die Europäische Kommission fördert im Rahmen des Neuen Europäischen Bauhauses fünf Leuchtturmprojekte mit insgesamt 25 Millionen Euro. Auch ein Projekt aus Deutschland befindet sich darunter.

alt
©FrankBoston - stock.adobe.com

Ziel des Neuen Europäischen Bauhauses (NEB) ist es, in der gesamten EU nachhaltigere, integrativere und schönere Räume zu schaffen und dabei die Bürgerinnen und Bürger einzubeziehen. Nun hat die EU-Kommission fünf Leuchtturmprojekte ausgewählt, die mit jeweils 5 Millionen Euro gefördert werden. Darunter befindet sich mit "NEBhourhoods" auch ein deutsches Projekt aus München-Neuperlach. Es soll den Stadtteil unter den Leitlinien des Europäischen Green Deals auf die Zukunft vorbereiten.

An den Leuchtturmprojekten sind insgesamt elf EU-Mitgliedsstaaten (Belgien, Deutschland, Dänemark, Griechenland, Italien, Kroatien, Lettland, Niederlande, Slowenien, Portugal und Tschechien) sowie Norwegen und die Türkei beteiligt. Innerhalb von zwei Jahren sollen sie innovative Lösungen hervorbringen. Da die Projekte in ganz Europa umgesetzt werden und vielfältige Ergebnisse liefern, können sie auch als Anregung für zukünftige Projekte dienen.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der EU-Kommission.