25.11.2022 Circular Economy, Horizont Europa, Natürliche Ressourcen, Umwelt

EU-Kommission bittet um Stellungnahmen zum geplanten Gesetz zu kritischen Rohstoffen

Die EU-Kommission sieht ein neues Gesetz für kritische Rohstoffe vor. Dieses wurde von Kommissionspräsidentin von der Leyen in ihrer Rede zur Lage der Union angekündigt. Dazu hat die Kommission eine öffentliche Konsultation und Sondierung eröffnet, an der man bis zum 25. November 2022 mitwirken kann.

alt
©aerogondo - stock.adobe.com

Ziel des geplanten EU-Gesetzes ist es, politische Maßnahmen zu ergreifen und strategische Projekte zu konzipieren, um EU-Lieferketten zu sichern und den Wettbewerb zu bewahren. Einen besonderen Schwerpunkt legt die EU-Kommission darauf, die Verfügbarkeit von kritischen Rohstoffen für die Zukunft sicherzustellen, damit der grüne und digitale Wandel weiter voranschreiten kann.

Eine ergänzende Mitteilung zum neuen Gesetzesentwurf zielt insbesondere auf Partnerschaften in Form von diversen Wirtschaftsabkommen sowie multilaterale Initiativen ab.

Interessierte Parteien sind aufgefordert, zu kommentieren und Fragen zu den aktuellen Problematiken entlang der verschiedenen Stufen der Wertschöpfungskette für kritische Rohstoffe innerhalb und außerhalb der EU zu beantworten.

Die Initiative zur Sondierung und der öffentlichen Konsultation sowie weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite der Europäischen Union.