05.07.2022 Horizont Europa, Natürliche Ressourcen, Umwelt

Ausführliche Vorveröffentlichung zum "Water4All 2022 Joint Transnational Call"

Angesprochen werden Forschungs- und Innovationsprojekte, die dazu beitragen, ein besseres Verständnis hydrologischer Prozesse auf verschiedenen Ebenen bereitzustellen. So kann effizienter auf neu auftretende Wasserprobleme im Zusammenhang mit Extremereignissen reagiert werden. Die gemeinsame transnationale Ausschreibung wird im Rahmen der europäischen Partnerschaft Water4All lanciert.

alt
©mpix-foto - stock.adobe.com

Das BMBF beteiligt sich mit 32 weiteren Fördermittelgebern an der Ausschreibung zu hydrologischen Extremereignissen. Insgesamt stehen voraussichtlich über 30 Millionen Euro für die Förderung von transnationalen Projekten zu Verfügung. Es können Projekte zu den Themen Resilienz, Adaption und Mitigation, Instrumente zum Wassermanagement sowie Governance eingereicht werden. Die Ausschreibung öffnet nach aktualisiertem Zeitplan am 1. September 2022. Die Frist zur Skizzeneinreichung ist der 31. Oktober 2022.

Details zur Ausschreibung finden Sie auf der Webseite der Water JPI.

Die Informationen der Vorankündigung sind noch vorbehaltlich der Bestätigung der Water4All-Partnerschaft und der Europäischen Kommission.