05.05.2022 Bioökonomie, Horizont Europa, Lebensmittel und Landwirtschaft

Joint Call 2022 des ERA-NET Cofunds ICT-AGRI-FOOD gestartet

Der ERA-NET Cofund ICT-AGRI-FOOD widmet sich der Herausforderung, einen Wandel der europäischen Agrar- und Ernährungssysteme in nachhaltige, resiliente, transparente und faire Systeme anzustoßen. Gesucht werden transnationale Forschungs- und Innovationsprojekte, die das Potenzial digitaler Technologien zur Bewältigung dieser Aufgabe aufzeigen.

alt
©Andrey Popov - stock.adobe.com

Deutschland wird sich am Joint Call 2022 zum Thema „More transparent agri-food systems for consumers and other stakeholders along the food value chain based on ICT technologies“ beteiligen. Nun ist die Bewerbungsphase für den Call gestartet: Interessierte können ihre Vorschläge bis zum 15. August 2022, 13 Uhr, über ein Online-Bewerbungsportal einreichen.

Die Ausschreibung adressiert drei Themengebiete, die auf die Entwicklung datengesteuerter IKT-Plattformen und digitaler Lösungen abzielen, um Daten aus der gesamten Lebensmittelkette für alle Beteiligten nutzbar zu machen. Dazu bedarf es einer Steigerung der Transparenz von der Lebensmittelproduktion beim Erzeugenden bis zum Endverbrauchenden. Hierdurch werden die Produkteigenschaften wie Herkunft, Herstellungsverfahren, Inhaltsstoffe, Sicherheit, Qualität und Quantität zugänglich gemacht. Es trägt dazu bei, die Nachhaltigkeit und ethischen Aspekte der Produkte und Prozesse aufzuzeigen. Transparenz ist ein entscheidender Faktor bei der Gewährleistung der Rückverfolgbarkeit und Authentizität von Lebensmitteln und der wirtschaftlichen Planung. Landwirtschaft Betreibende und andere Agierende entlang dieser Wertschöpfungskette müssen von einer Beteiligung und Nutzung digitaler Technologien profitieren. Gleichzeitig sollen die Beteiligten einen Anreiz erhalten, ihre Daten zu teilen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Joint Calls. Für Interessierte wird es zudem am 18. Mai um 11 Uhr ein Webinar geben. Hierfür können Sie sich hier anmelden.