An dem Obertteil eines Fahnenmastes weht die Flagge der Europäischen Union vor blauem Himmel.
©rustamank - stock.adobe.com

Weitere Ausschreibungen

Hier finden Sie einen Überblick über weitere Ausschreibung zu den Themen Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt. Die Förderbedingungen können von den in Horizont 2020 und Horizont Europa angewandten Regeln abweichen.

Ausschreibungen mit Bezug zu den Themen des Clusters 6 in anderen Clustern und Missionen

Ausschreibungen zu den Themenbereichen des Clusters 6 in anderen Clustern und Missionen haben wir für Sie für verschiedene Themen in unserem Servicebereich zusammengestellt.

Partnerschaften, Initiativen und Maßnahmen 

Weitere Informationen zu Ausschreibungen von öffentlich-öffentlichen Partnerschaften finden Sie außerdem auf der ERA-LEARN Website.

ERA-NETs sind europäische Projekte zwischen nationalen bzw. regionalen Forschungsförderinstitutionen (z.B. Ministerien, DFG) und Programmverwaltern (z.B. Projektträger). Ziel sind gemeinsame, multinationale Fördermaßnahmen sowie eine verbesserte Koordinierung von Forschungsaktivitäten in einem bestimmten wissenschaftlichen Gebiet. ERA-NETs führen daher eigene, von Horizont 2020 bzw. Horizont Europa unabhängige Ausschreibungen durch. Da hier in der Regel nicht EU-Förderung sondern multilaterale Förderung nach unterschiedlichen Bedingungen stattfindet, sind die Träger der ERA-NETs für die Beratung von Interessent:innen zuständig. Deutsche Antragstellende können nur dann eine Förderung in einem ERA-NET Aufruf erhalten, wenn auch ein Forschungsförderer aus Deutschland an dem jeweiligen Aufruf beteiligt ist.

JPIs sind Verbünde von nationalen Forschungsförderinstitutionen in Europa. Initiativen zur gemeinsamen Programmplanung stellen ein strategisches Konzept der Europäischen Union und der EU-Mitgliedsstaaten dar, mit dem Ziel die großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Klimawandel, Nahrungsmittelversorgung oder das steigende Alter der Bevölkerung gemeinsam strukturiert anzugehen und zu bewältigen. Es werden staatenübergreifende gemeinsame Forschungsagenden (Strategic Research Agenda) erarbeitet, die strategische Zusammenarbeit zwischen bereits existierenden nationalen Programmen ausgebaut und neue Förderprogramme gemeinsam eingerichtet. Ausschreibungen werden von den jeweiligen Initiativen unabhängig von Aufrufen in Horizont 2020 bzw. Horizont Europa durchgeführt und evaluiert.

Ein Mann und eine Frau sitzen zusammen geschäftig an einem Tisch. Der Mann deutet auf eine Tabelle, während die Frau Notizen schreibt.
©sitthiphong - stock.adobe.com

Anschubfinanzierung zur Antragstellung in Horizont Europa:

Bekanntmachung: Die europäische Innovationsunion – Deutsche Impulse für den Europäischen Forschungsraum
Stichtage: jeweils 31. Januar, 31. Mai, 30. September; Der erste Einreichtermin ist der 31. Mai 2021, der letzte Einreichtermin ist der 30. September 2023.

Inhalt:

Die Anschubfinanzierung richtet sich an deutsche Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Kommunen und kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die eine Koordination von Verbundvorhaben in den thematischen Clustern (Pfeiler 2) von „Horizont Europa“ anstreben. Die Vorbereitungsphase wird vom BMBF mit bis zu 50.000 Euro über maximal ein Jahr finanziert. Ziel ist es, dass am Ende dieser Phase ein Antrag bei der Europäischen Kommission eingereicht wird. (Quelle: bmbf.de).

Informationen zur Antragstellung

Ein Hochwasserschild blockiert den Weg zu einer überfluteten Fläche.
©mpix-foto - stock.adobe.com

Water4All (Vorankündigung)

Die Informationen der Vorankündigung sind noch vorbehaltlich der Bestätigung der Water4All Partnerschaft und der EU-Kommission.

Call: Joint Call 2022 „Management of water resources for increased resilience, adaptation and mitigation to hydrologic extreme events“
Deadline: Zweistufiges Verfahren, Vorantrag März 2022, Vollantrag Juli 2022

Topics:

  1. Resilience, adaptation and mitigation to hydroclimatic extreme events
  2. Tools for water management in the context of hydroclimatic extreme events
  3. Improved water governance in the context of hydroclimatic extreme events and international contexts

weitere Informationen

©Budimir Jevtic - stock.adobe.com

Joint Programming Initiative on Antimicrobial Resistance (JPIAMR)

Call: Disrupting drug resistance using innovative design
Deadline: Zweistufiges Verfahren, Vorantrag 8. März 2022 (14:00 MEZ), Vollantrag 5. Juli 2022

Inhalt:

Der Förderaufruf im Rahmen der JPIAMR hat zum Ziel, die Behandlung von bakteriellen oder durch Pilze verursachten Infektionen zu verbessern und Präventionsstrategien gegen Resistenzentwicklungen in Mensch, Tier und Pflanze voranzubringen. Die Verbesserung der Wirksamkeit, Spezifität, Anwendung, Kombination und/oder Adaptation von Wirkstoffen oder Pflanzenschutzmitteln sind Teil der Förderungsstrategie.

Voraussetzung für die Förderung der Projekte ist, dass mindestens drei und bis zu sieben antragsberechtigte Gruppen aus unterschiedlichen Ländern teilnehmen.

BMBF Bekanntmachung, weitere Informationen der JPIAMR

Trophäe auf dem Flaggenhintergrund der Europäischen Union.
©yavdat - stock.adobe.com

Horizon Impact Award 2022

Deadline: 8. März 2022

Inhalt:

Mit dem Preis werden die einflussreichsten und wirkungsvollsten Projektergebnisse im Rahmen von Horizont 2020 (2014-2020), dem Forschungs- und Innovationsprogramm der EU, und seinem Vorgänger, dem 7. Rahmenprogramm (FP7, 2007–2013), anerkannt. An dem Wettbewerb können nur Projekte teilnehmen, die bis zum Ende des Wettbewerbs abgeschlossen sind und deren Wirkung nachgewiesen werden kann. Jedes der sechs ausgewählten Projekte erhält 25 000 Euro.

Horizon Impact Awards, Mitteilung der Europäischen Kommission

Eurasische Luchs auf Stein stehend im Wald
©Hans - stock.adobe.com

1st Biodiversa+ Joint Call for research proposals

Call: 2021-2022 Joint Call “Supporting the protection of biodiversity and ecosystems across land and sea”
Deadline: Zweistufiges Verfahren, Einreichungsfrist für Skizzen 30. November 2021 (15:00 Uhr MESZ), Einreichfrist für Vollanträge 14. April 2022 (15:00 Uhr MESZ).

Themen:

  • Knowledge for identifying priority conservation areas, establishing effective and resilient ecological networks, enhancing species-based protection and preserving genetic diversity
  • Multiple benefits and costs of biodiversity and ecosystem protection: synergies and trade-offs
  • Effective management and equitable governance to deliver bold conservation outcome

weitere Informationen

Schematische Karte der europäischen Länder mit hellen Punkten und Verbindungslinien
©fotomek - stock.adobe.com

Bridge2ERA2021

Bekanntmachung: Integration der Region Mittelost- und Südosteuropa in den Europäischen Forschungsraum
Deadline: Zweistufiges Antragsverfahren, es gibt vier Einreichungstermine: 28. Februar 2022; 30. November 2022; 27. September 2023; 31. Mai 2024 (vorerst letztmöglicher Einreichtermin).

Inhalt:

In Form einer Anschubfinanzierung soll die Kooperation mit den östlichen und südöstlichen Mitgliedsstaaten der EU und den Beitrittskandidaten ausgebaut werden. Ziel der Förderung ist die Vorbereitung gemeinsamer Anträge deutscher Einrichtungen mit Partnern in den Zielländern zu Horizont Europa sowie zu anderen relevanten europäischen Förderprogrammen. Zielländer dieser Bekanntmachung sind:

  • die EU-Mitgliedstaaten Bulgarien, Estland, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn sowie
  • die offiziellen EU-Beitrittskandidaten Albanien, Montenegro, Nordmazedonien und Serbien sowie die potenziellen Beitrittskandidaten Bosnien und Herzegowina und der Kosovo.

Gemeinsame multilaterale Forschungs- und Innovationsprojekte können mit bis zu 120.000 EUR und bis zu 24 Monate gefördert werden.

Angabe ohne Gewähr. Die verbindlichen Daten sind nur auf den Webseiten der Europäischen Kommission, der entsprechenden Bundesministerien, Maßnahmen und Initiativen veröffentlicht.