An dem Obertteil eines Fahnenmastes weht die Flagge der Europäischen Union vor blauem Himmel.
©rustamank - stock.adobe.com

Weitere Ausschreibungen

Hier finden Sie einen Überblick über weitere Ausschreibung zu den Themen Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt. Die Förderbedingungen können von den in Horizont 2020 und Horizont Europa angewandten Regeln abweichen.

Partnerschaften, Initiativen und Maßnahmen 

Weitere Informationen zu Ausschreibungen von öffentlich-öffentlichen Partnerschaften finden Sie außerdem auf der ERA-LEARN Website.

ERA-NETs sind europäische Projekte zwischen nationalen bzw. regionalen Forschungsförderinstitutionen (z.B. Ministerien, DFG) und Programmverwaltern (z.B. Projektträger). Ziel sind gemeinsame, multinationale Fördermaßnahmen sowie eine verbesserte Koordinierung von Forschungsaktivitäten in einem bestimmten wissenschaftlichen Gebiet. ERA-NETs führen daher eigene, von Horizont 2020 bzw. Horizont Europa unabhängige Ausschreibungen durch. Da hier in der Regel nicht EU-Förderung sondern multilaterale Förderung nach unterschiedlichen Bedingungen stattfindet, sind die Träger der ERA-NETs für die Beratung von Interessent:innen zuständig. Deutsche Antragstellende können nur dann eine Förderung in einem ERA-NET Aufruf erhalten, wenn auch ein Forschungsförderer aus Deutschland an dem jeweiligen Aufruf beteiligt ist.

JPIs sind Verbünde von nationalen Forschungsförderinstitutionen in Europa. Initiativen zur gemeinsamen Programmplanung stellen ein strategisches Konzept der Europäischen Union und der EU-Mitgliedsstaaten dar, mit dem Ziel die großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Klimawandel, Nahrungsmittelversorgung oder das steigende Alter der Bevölkerung gemeinsam strukturiert anzugehen und zu bewältigen. Es werden staatenübergreifende gemeinsame Forschungsagenden (Strategic Research Agenda) erarbeitet, die strategische Zusammenarbeit zwischen bereits existierenden nationalen Programmen ausgebaut und neue Förderprogramme gemeinsam eingerichtet. Ausschreibungen werden von den jeweiligen Initiativen unabhängig von Aufrufen in Horizont 2020 bzw. Horizont Europa durchgeführt und evaluiert.

Ein Mann und eine Frau sitzen zusammen geschäftig an einem Tisch. Der Mann deutet auf eine Tabelle, während die Frau Notizen schreibt.
©sitthiphong - stock.adobe.com

Anschubfinanzierung zur Antragstellung in Horizont Europa:

Bekanntmachung: Die europäische Innovationsunion – Deutsche Impulse für den Europäischen Forschungsraum
Stichtage: jeweils 31. Januar, 31. Mai, 30. September; Der erste Einreichtermin ist der 31. Mai 2021, der letzte Einreichtermin ist der 30. September 2023.
Inhalt:

Die Anschubfinanzierung richtet sich an deutsche Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Kommunen und kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die eine Koordination von Verbundvorhaben in den thematischen Clustern (Pfeiler 2) von „Horizont Europa“ anstreben. Die Vorbereitungsphase wird vom BMBF mit bis zu 50.000 Euro über maximal ein Jahr finanziert. Ziel ist es, dass am Ende dieser Phase ein Antrag bei der Europäischen Kommission eingereicht wird. (Quelle: bmbf.de).

Informationen zur Antragstellung

Ein Jungtrieb sprießt aus einem Häufchen frischer Erde inmitten einer Wiese. Nebn dem Triebwird ein wabenförmiges Muster mit vereinzelten Piktogrammen abgebildet.
©BillionPhotos.com - stock.adobe.com

Programme for the Environment and Climate Action (LIFE)

Call: Call for Proposals 2021
Deadline: Ein- und zweistufige Verfahren, erste Einreichungsfrist 22. September 2021
33 Topics in den Themenbereichen:

  • Nature and biodiversity
  • Circular economy and quality of life
  • Climate change mitigation and adaptation
  • Clean energy transition
  • Operating Grants for non-profit making entities

weitere Informationen

Angabe ohne Gewähr. Die verbindlichen Daten sind nur auf den Webseiten der Europäischen Kommission, der entsprechenden Bundesministerien, Maßnahmen und Initiativen veröffentlicht.